-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

AKTUELL  2010

05.12.10 Ehemalige Computerspielabhängige (Männer und Frauen ab 16 Jahre) für ausführliches Interview gesucht. Näheres hier

02.11.10
Lehrerzeitschrift LOGIN: ausführlicher Artikel von rollenspielsucht.de (auch zur Weitergabe geeignet)

29.10.10
jetzt über 300 (!) Eigeneinträge im Netzwerk für Ratsuchende bei AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V.

27.10.10
Seit 08.Mai 2007 700.000 Besucher bei www.rollenspielsucht.de aus ca. 210 Ländern. D A N K E
(Wiederkehrende Besucher werden nicht doppelt gezählt.)


13.10.10 Vortag von rollenspielsucht in 83376 Truchtlaching (Pfarrverband Seeon) im Rahmen der Herbstvollversammlung des Dekanats Baumberg

13.10.10
Facebook, sogenannte soziale Netzwerke, Browsergames? Was wissen Sie über Probleme und Schwierigkeiten in diesem Zusammenhang? Schreiben Sie bitte in dieses Forum bei AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V.

06.10.10 Stuttgarter Zeitung, Seite 3 Artikel "Heroin aus der Steckdose" (mit rollenspielsucht.de) von Tobias Schall. „Das Problem wird verharmlost. Und wenn was ist, heißt es, dass die Eltern versagt haben.“ PDF-Datei

05.10.10
mit rollenspielsucht.de Informatioansveranstaltung der KIss HH und der HH-Landesstelle für Suchtfragen mit dem Ziel, eine Selbsthilfegruppe für Angehörige zu gründen. Kontakt über Kiss Hamburg -- Artikel im "Eppendorfer" von Gesa Lampe

03.10.10
FAZ: "FSK-12 - Nichts für Kinder" Vielen Dank an Florentine Frotzen und die FAZ! Endlich wird dies thematisiert. Kinder- und Jugendschutz muss vielfach von den Eltern selbst bestimmt werden. Warum werden Kinder nicht besser geschützt?

02.10.10
Augsburg - Selbsthilfetag mit Vortrag von rollenspielsucht.de

29.09.10 Tübingen: Forbildung der Bezirksärztekammer Südwürttemberg in Zusammenarbeit mit der Uniklinik Tübingen (Kinder- und Jugendpsychiatrie) - Flyer Thema: "Internet- und PC-Spielsucht - Risiko ohne Altersbeschränkung" Mit Referat: "WOW-Spielsucht aus Elternsicht" von Christoph Hirte (rollenspielsucht.de)

24.09.10 mehr verstehen: Buch-Empfehlung von rollenspielsucht.de: Rollenspiele - Sucht - Spass - Spiel - Gewalt von Johann Schreml
mit Insider-Informationen


24.09.10 "Computerspiele machen abhängig wie Alkohol!"
Endlich sprechen auch Experten davon. Ergebnisse zum Suchtkongress 2010 in Tübingen

24.10.10 Zuviel Pommes und PC machen unsere Kinder krank
3 Studien bzw. Untersuchungen:
"Ein paar Kekse zur Beruhigung" eine AOK-Studie
Die dramatische Diagnose der Kinderärzte zeigt Handlungsbedarf“ eine Forsa-DAK-Umfrage
"Im Extremfall der Einstieg in Kindesmisshandlung" Artikel im Münchner Merkur

24.09.10
"Sorgen Sie für ein Haus voller Bücher!" Als Expertin für die kognitive Entwicklung von Kindern an der amerikanischen Tufts University warnt Maryanne Wolf unter anderem vor den Gefahren des nur digitalen Lesens. Süddeutsche Zeitung vom 16.07.2010- ein weiterer Bericht in der SZ vom 09.12.2008

20.08.10
Seit 08.Mai 2007 675.000 Besucher bei www.rollenspielsucht.de aus ca. 220 Ländern. D A N K E
(Wiederkehrende Besucher werden nicht doppelt gezählt.)


06.07.10
Gesprächsreihe Medienpolitik Grüne Bay. Landtag - Medienkompetenz -  5.Gespräch Spiel ohne Grenzen - wenn Computer und Internet süchtig machen - mit AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V./rollenspielsucht.de
Vortrag von Christoph Hirte: u.a. Bei Jugendämtern und bei Gericht fehlt die Vorstellungskraft - Wie geht der Freistaat mit den Folgen der Sucht um? - Gibt es Beratung? (==> Netzwerk für Ratsuchende)

21.06.10
Vortrag Rollenspielsucht.de in Neufahrn/Niederbayern
in der Staatl. Realschule 84088 Neufahrn, Niederfeldstraße 3 in Kooperation mit der Hanns-Seidl-Stiftung.

19.06.10
Süddeutsche: Schöne neue Welt - Spieler werden durch Erhöhung der Dosis zu einer Kaste geformt "Ballern füllt die Kassen"

17.06.10
Pressemeldung (PDF): "3 Jahre rollenspielsucht.de: Netzwerk für Ratsuchende gegen das Heroin aus der Steckdose! (Vielen Dank an Carsten Scheibe von Typemania)

15.06.10
Seit 08.Mai 2007 650.000 Besucher bei www.rollenspielsucht.de
D A N K E (Wiederkehrende Besucher werden nicht doppelt gezählt.)


09.06.2010
Mit seinem Aufsatz PARALLELWELTEN hat Marco aus der JVA Aachen sich auf beeindruckende Weise mit der Frage befasst, inwieweit der Aufenthalt in virtuellen Welten mit dem Aufenthalt im Gefängnis gleichzusetzen ist. „Auch hier muss man sich den Problemen des realen Lebens nicht stellen. Man kommt von der Parallelwelt der Onlinerollenspiele in die Parallelwelt des Gefängnisses...“ (mit Austauschmöglichkeit im Forum von AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V.)  (PDF)

08.06.10
In Gießen: erneut kommt ein Mensch zu Tode: "Das Internet, mein bester Freund" (FR 07.06.10)

04./05.Juni 2010 3. Berliner Mediensuchtkonferenz:
rollenspielsucht.de hatte dort den Vorsitz bei dem Workshop "Eltern aktiv gegen Mediensuch" (Programm)
Nachrichten-Beitrag bei N24 (mit Kurzinterview Christoph Hirte)
Vortrag von Martha Reitmayr, Angehörigen-Selbsthilfegruppe Mediensucht, Hannover: "Nicht mehr (mit)spielen"
Vortrag von Anni Martini, Elternkreis Ulm, "Klare Grenzen setzen"
Vortrag von Christoph Hirte "Sie grölen, saufen, schlägern nicht - sie verschwinden nur einfach, ganz unmerklich"
Weitere Infos (andere Vorträge der Veranstaltung) folgen.

01.06.10 "Danke, Frau Ministerin Haderthauer!"
„Wo Eltern früher darauf geachtet haben, mit wem die Kinder vor der Haustür spielen, müssen sie heute gewährleisten, dass Kinder im weltweiten Netz nicht in schlechte Gesellschaft geraten“. "Wann sprechen auch Ihre KollegInnen mehr über die Probleme, die zunehmend mehr die Familien zerreißen?" rollenspielsucht.de: Es gibt keinen Kinder- und Jungendschutz im Internet.

01.06.10
Gute Nachricht für Angehörige und Ausstiegswillige. Die WoW-Erweiterung Cataclysm wird nicht vor Ende des Jahres kommen. Wie uns berichtet wurde, warten viele bereits schon lange sehnsüchtig darauf. Mit jedem weiteren Tag „ohne“ kann der Abstand dazu größer werden. Vielleicht gelingt ja jetzt der große Kraftakt des Ausstiegs– gemeinsam! Siehe auch: Erste Schritte bei Mediensucht

01.06.10
Was WoW bzw. Online-Sucht mit Mitarbeiter-Motivation zu tun hat? Artikel

01.06.10
Verlust der Phantasie (Spiegel von Barbara Hardinghaus und Dialika Krahe)  Das Internet bietet freien Zugang in die Welt der Pornografie. Für Teenager gehört der Konsum zum Alltag wie Musik und Sport. Verändern die grenzenlosen Möglichkeiten das Liebesleben einer Generation?


08.05.10:

3. Geburtstag von www.rollenspielsucht.de
(die angekündigte Pressemeldung wird demnächst, auch mit einer Newsletter, verschickt)
Über 635.000 Zugriffe aus ca. 220 Ländern.

07.05.10 Gute Nachricht für Familien, deren Kinder über freizugängliche, fremde W-Lan-Leitungen aus der Nachbarschaft spielen: Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass W-Lan-Betreiber, die ihre Leitungen nicht mit Kennwörtern schützen, für alles verantwortlich sind, was mit ihrer Leitung geschieht. Deshalb sind Kennwörter dringend erforderlich.

07.05.10 Im Netzwerk für Ratsuchende gibt es jetzt über 210 Einträge: Damit Sie bei Mediensucht schneller Hilfe finden  können. Aber auch schon früher, bevor es sich manifestiert. Dazu siehe auch: "Erste Schritte bei Mediensucht"

07.05.10 (Pro-medienmagazin) "Medien-Abstinenz: Wie auf Entzug" Und wieder eine Studie: "Moderne Medien können abhängig machen". Zu diesem Ergebnis kamen US-Forscher der Universität Maryland. Warum wird diese Tatsache bei uns weiterhin flächendeckend ignoriert? 
AKTIV werden! Auch Eltern dürfen zur 3. Berliner Mediensucht-Konferenz  (04./05. Juni 2010) kommen: z.B. Workshop zum Thema "Eltern gegen Mediensucht" (Vorsitz durch rollenspielsucht.de). Anmeldung (noch möglich)

Weitere Meldungen zum Thema immer wieder bei News auf der Internetseite von AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V. 

07.05.10 "Kein Bericht zur Sucht". Im Jahr 2010 wird es keinen Sucht- und Drogenbericht geben. Im Bericht 2009 war zu lesen, dass es bis zu 2,8 Millionen Onlinesüchtige und ebenso viel Gefährdete gibt. Welche Strategie steckt dahinter? Möglichst wenig darüber sprechen? Gibt es keine Probleme? Wir legen weiterhin den Finger in die Wunde!

07.05.10 (Newspoint) "Mutter wegen Internetsucht erstochen"

07.05.10 Wirtschaftswoche: „Wie Facebook-Spiele die Branche verändern“ --> aber auch die Welt verändern.  

06.05.10 Vortrag von rollenspielsucht.de in Augsburg - kath. Erwachsenenbildung in Kooperation mit der Caritas-Suchtberatungsstelle Augsburg

21.04.10 Seit 08.Mai 2007 625.000 Besucher bei www.rollenspielsucht.de
D A N K E (Wiederkehrende Besucher werden nicht doppelt gezählt.)

14.04.10 Für Eltern NEU von rollenspielsucht.de "Erste Schritte bei Mediensucht"

13.04.10
Vortrag von rollenspielsucht.de in Ottobrunn bei München
bei der Frauenunion in Zusammenarbeit mit der CSU Ottobrunn

06.04.10 Vortrag von rollenspielsucht.de in Aiterhofen bei den  Ortsbäuerinnen in Kooperation mit der Hanns-Seidl-Stiftung

01.04.10
In Deutschland: Eine 2-jährige musste sterben, da ihre onlinesüchtige Mutter vergaß, sich um sie zu kümmern. Durch ihr Leben in der Parallelwelt hatte sie den Bezug zur Realität vollständig verloren. Wann hat die Goldgräberstimmung, die meist von Medienpädagogen ausgerufen wird, ein Ende? Wann äußern sich verantwortungsvolle Politiker endlich zu den großen Problemen im Zusammenhang mit Mediensucht? Wann beginnt das Umdenken auf breiter Ebene?
Siehe SZ vom 01.04.10

25.03.10 Bericht zur Selbsthilfearbeit und zur Arbeit von rollenspielsucht.de im niedersächsischen Ärzteblatt (Ausgabe 3/2010). Der Artikel war leicht geändert bereis im bay. Ärzteblatt erschienen. (Profund - Artikel / November/2009)

24.03.10 Die südkoreanische Regierung beschließt ein Maßnahmenpaket gegen Onlinesucht, nachdem u.a. ein spielsüchtiges Ehepaar sein Baby verhungern ließ. Meldung
Leider gibt es Regierungen, die so sehr mit sich selbst beschäftigt sind, dass sie gar nicht mehr merken, wie sich die Welt um sie herum, z.B. in den Familien, z.T. dramatisch verändert.

18.03.10 US-Wissenschaftler: PC und Fernsehen schwächen Sozialleben. Jede zusätzliche Stunde vor dem Fernseher erhöht das Risiko einer weniger engen Bindung zu den Eltern um 13 Prozent. (Info bei Focus-Schule)

18.03.10 US-Wissenschaftler: Gewaltspiele aus Haushalt entfernen (Studie) Gewalt in Computerspielen fördert eindeutig die Aggressivität von Kindern und Jugendlichen. Gesellschaft und Politik müssten auf diese Herausforderung reagieren .

18.03.10 Leserbrief an Focus-Schule zu einem Interview mit Jürgen Fritz

17.03.10 Vortrag rollenspielsucht.de in 94365 Parkstetten bei Straubing

08.03.10 Vortrag rollenspielsucht.de in 83349 Palling (Gemeinde und Pfarrgemeinderat)

05.03.10 Seit 08.Mai 2007 600.000 Besucher bei www.rollenspielsucht.de
D A N K E (Wiederkehrende Besucher werden nicht doppelt gezählt.)

01.03.10 Vortrag rollenspielsucht.de in der Staatlichen Realschule Arnstorf


29.01.10 "Computerspielsucht - eine ernst zu nehmende Volkskrankheit" Bericht über ein Symposium des Fachverbandes Medienabhängigkeit e.V.

29.01.10 Unerlaubter Musikdownload: Anschlussinhaberin haftet für Ehemann und Kinder

28.01.10
 
Vortrag von rollenspielsucht.de bei den Wielandwerken in Ulm

24.01.10 München: Teilnahme an der Freiwilligenmesse im Gasteig, Rosenheimerstraße 5, München - Flyer - Aussteller -

23.01.10 Hamburger Studie: Computerspieler haben mehr Probleme in der Schule. "Bedenklich ist dabei, dass dies nach eigener Aussage der Jugendlichen ihre schulischen Leistungen wie auch ihr körperliches Wohlbefinden beeinträchtigt."

21.01.10 Straubing Vortrag von rollenspielsucht.de mit der Hanns-Seidl-Stiftung in der Jakob-Sandtner-Realschule (Bericht Straubinger Tagblatt 27.01.2010)

17.01.10 Seit 08.Mai 2007 575.000 Besucher bei www.rollenspielsucht.de
D A N K E (Wiederkehrende Besucher werden nicht doppelt gezählt.)

17.01.10 Dr. Sabine Schiffer (Institut für Medienverantwortung)  
"Medienkompetenz ist nicht genug" Stellungnahme bei einer Anhörung der Grünen im bay. Landtag.

09.01.10 „Höhere Scheidungsraten durch virtuelle Beziehungen“ - Britische Anwälte berichten, dass für jede fünfte Trennung ein virtueller Flirt, z.B. bei Facebook, verantwortlich ist.
Für den Stern ist dies ein überraschender Nebeneffekt, doch wer die Szene intensiv und ernsthaft beobachtet, wiürde eher sagen, dass es sich um eine logische Konsequenz handelt. Link zum Artikel. Dazu eine passende Meldung vom 02.11.2009 im derStandard.at: Römisches
Krankenhaus behandelt Facebook-Sucht

08.01.10  Familienbefragung im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung der Universität Leipzig.


nach oben